Kultur

Graue Zonen

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 21. September 2017

Bild von Christina Lag-Schröckenstein
Das Bild von Christina Lag-Schröckenstein nennt sich „Das Grauen: Größenwahn“: Hinter den Bildern verbirgt sich ein Geheimnis, was oder wer war es, der hier das Leben verdunkelt hat? © Christina Lag-Schröckenstein
 

Ausstellung – Galerie Prisma: (gm) Man hätte sich für die­se Ausstellung ja auch einen gescheiteren Titel einfallen lassen können als „shades of gray“ in Anlehnung an die erotische Romantrilogie „Fifty shapes of grey“. Aber okay, auch in der Ausstellung in der Galerie Prisma in Bozen (bis 29. September) geht es um die Formen von Grau, halt nicht beim Sex, sondern in der Kunst. Oder vielleicht doch beim Sex oder wenn nicht, dann überhaupt im Leben.
Sieben Künstlerinnen, vier aus dem Burgenland und drei aus Südtirol (Letizia Werth, Thea Blaas und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.