Kultur

Klar wie Quellwasser

Aus ff 46 vom Donnerstag, den 16. November 2017

Quartetto di Cremona
Quartetto di Cremona im Bozner Konservatorium: Eindrucksvoll. © Konzertverein Bozen
 

Musik – Klassik: (mt) Als „nicht allgemein faßlich“ wurden die Rasumowski-­Quartette Beethovens bei ihrem Erscheinen angekündigt. Was seinerzeit aufgrund exzentrischer Modernität eine Herausforderung war, ist heute ein zeitloser Klassiker von sprühender Originalität. Das auf Stradivari-Instrumenten musizierende Quartetto di Cremona (Echo-Preisträger 2017) spielt op. 59 Nr. 3 elegant, ohne Emphase und dennoch ausdrucksvoll, in leichtfüßiger, unprätentiöser Lesart. Die schnellen Sätze sind zwar tendenziell etwas rasch, die Musiker huschen zuweilen über ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.