Kultur

Verdrängte Geschichten

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 04. Januar 2018

Film „L’insulto“
Der Krieg der Worte entlädt sich schnell in Gewalt: In „L’insulto“ zeigt Zaid Doueiri, was passiert, wenn man Geschichte verdrängt. © www.outnow.ch
 

Kino – Drei Filme: (gm) In drei Filmen, die im Moment im Kino laufen, spielen Recht und Gerechtigkeit eine große Rolle. Es geht um verdrängte Geschichte, Migration, Rassismus, rechten Terrorismus wie in „Aus dem Nichts“ (ff 51-52/2017).
In „L’insulto“ von Zaid Doueiri entsteht aus einem Wort fast ein Krieg. Der palästinensische Bauarbeiter Yasser ­beleidigt Toni, einen libanesischen Christen. Auf Beleidigung folgt Beleidigung. Und ein Faustschlag von Yasser, der Toni zwei Rippen bricht. Die Ursachen der Fehde reichen weit in die Geschichte des ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.