Kultur

Das Innere sehen

Aus ff 14 vom Donnerstag, den 05. April 2018

Film
Sally Hawkins in großartiger Besetzung der Hauptfigur „Maudie“ – im Malen findet die von Athritis geplagte Künstlerin Kraft. © Archiv
 

Filmkritik – Maudie: (ds) Eine zerbrechliche Heldin, die in einer klapprigen Holzhütte sitzt und mit ihrer bedingungslosen Liebe die harte Schale ihres Mannes knackt. Aisling Walshs „Maudie“ ist eine Hommage an die kanadische Folk-Art-Künstlerin Maud Lewis, die in den 40er-Jahren beim mürrischen und wortkargen Fischer Evrett Lewis einzieht, der per Annonce eine Haushälterin suchte.
Maudie lebt durch ihre Behinderung am Rande der Gesellschaft. Das, womit sie sich aufrechterhält, worin sie sich verliert, ist das Malen. Als sie bei ihrer engstirnigen Tante ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.