Kultur

Schattierungen des Daseins

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 12. April 2018

Buch
Leipziger Buchpreis: Neuer Roman von Esther Kinsky.
 

Literatur – „Hain“ von Esther Kinsky: (gm) Mit ihrem neuen Roman „Hain“ hat Esther Kinsky den Preis der Leipziger Buchmesse für Bellestristik gewonnen. Zu Recht. Ihr „Geländeroman“, wie er sich im Untertitel nennt (Suhrkamp 2081, 283 Seiten, 25,70 Euro), ist ein Text von zäher Kraft, der äußere und innere Landschaften abschreitet. Kinsky, 62, die in Berlin und im Friaul lebt, findet dafür viele Schattierungen.
Der Rahmen von „Hain“ sind drei Reisen zu Orten in Italien jenseits der Touristenströme: nach Olevano Romano etwa, einer Kleinstadt in ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.