Kultur

Bleierne Existenzen

Aus ff 21 vom Donnerstag, den 24. Mai 2018

Film – „Dogman“
Der Dogman lebt in einer Welt, die aus Welt gefallen scheint: Am Ende, als er um ein bisschen Würde kämpft, will es niemand sehen. © Archiv
 

Film – „Dogman“ von Matteo Garrone: (gm) Marcello lebt am Ende der Welt, einer Gegend, die wie aus einen Science-Fiction geschnitten scheint. Das Meer ist nah, manchmal kommt ­Marcello hinaus, wenn er mit seiner Tochter tauchen geht.
Der Dogman, der Mann, der Hunde wäscht und föhnt, versucht in dieser Welt der an der Rand Gedrängten, mit stoischer Milde sein Auskommen zu finden. Marcello Fonte wurde für die Darstellung dieses kleinen Mannes, der dem Bösen ausgeliefert ist und sich ausliefert, bei den Filmfestspielen in Cannes als bester Darsteller ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.