Kultur

Romantisches Leuchten

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 07. Juni 2018

Uraufführung
Uraufführung von Herbert Grassls neuem Liederzyklus: Beschreibung einer großen Emotion. © Musik und Kirche
 

In seinem neuen Liederzyklus verwandelt der Südtiroler Herbert Grassl große Gefühle in Musik. Er ist, so zeigt die Uraufführung, einer der besten Vokalkomponisten unserer Zeit.

Wie eine Ouvertüre erklingen, in neuer Instrumentierung, zu Beginn jene drei Rilke-Lieder, die schon im Konzert der Aspekte 2018 zum 70. Geburtstag von Herbert Grassl zu hören waren. Der fein gesponnene Klangzauber, welcher die wundersam lyrisch und doch absolut textverständlich singende Altistin Bernadette Furch umgibt, ist noch nuancenreicher geworden. Die bilderreiche Sprache des Dichters, die Grassl wortbetont, aber gleichzeitig mit innigen Gesangslinien in Töne gesetzt hat, erhält durch die diffizile Begleitung starke Wirkung.
„Von Liebe singen“, der neue Liederzyklus ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.