Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

„Einfach zu brutal“

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 21. Juni 2018

Manuela Kerer
Komponistin Manuela Kerer: „Ein Armuts­zeugnis.“ © Alexander Alber
 

Rai Südtirol und die zeitgenössische Musik: (ar) „Irritierend und überfordernd“, „schwer verdaulich“, „einfach zu brutal“. Attribute, die man dem Programm von Rai Südtirol nur selten zuschreibt. Markus Perwanger, Koordinator des Senders, begründet damit eine Zwangspause für eine Sendung im ­eigenen Programm.
„Querschnitte“ hieß das Format, das seit 2011 einmal monatlich die zeitgenössische Musik ins Radio holte. Gestaltet von den Südtiroler Komponisten Manuela Kerer, Hannes Kerschbaumer, Alexander Kaiser und ­Mathias Schmidhammer war es der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.