Kultur

Richtig sehen

Aus ff 29 vom Donnerstag, den 19. Juli 2018

Pianistin Maria Theresia Paradis
Vorgeführt als blindes Genie: Die virtuose Pianistin Maria Theresia Paradis ist ungeschützt den Blicken der Gesellschaft ausgesetzt. © Archiv
 

Film – „Licht“: (gm) Der Platz der jungen Frau in der Gesellschaft ist ganz unten. Maria ­Theresia Paradis (Maria Dragus) ist blind, doch sie hat ein Talent: Sie ist eine virtuose Klavierspielerin. Doch in der streng patriarchalischen Ordnung gegen Ende des 18. Jahrhunderts ist Emanzipation nicht möglich.
In „Licht“ von Barbara Albert (47, sie lebt in Wien) sehen
wir eine junge Frau, 18, die den Blicken der Gesellschaft ungeschützt ausgesetzt ist. Die Kamera macht uns zu Komplizen dieses gnadenlosen Starrens. Es sind die Blicke einer Gesellschaft ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.