Kultur

Der virtuellen Welt die Stirn bieten

Aus ff 30 vom Donnerstag, den 26. Juli 2018

Stefanie Nagler
Stefanie Nagler: „Die Me-Too-Geschichte hat vor dem Theater leider nicht Halt gemacht.“ © Alexander Alber
 

Die Regisseurin der Freilichtspiele Lana setzt im Theater auf Aktualitätsbezüge. „Wir schaffen im Theater Begegnungsräume, in denen man nicht wegzippen kann“, sagt Stefanie Nagler.

Bei den Freilichtspielen Lana spielt man derzeit die Komödie „Romulus der Große“. Die Algunderin Stefanie Nagler, 34, hat sie inszeniert. Im Programmheft verweist man auf den Aktualitätsbezug des Stücks von Friedrich Dürrenmatt. Es thematisiert das nahende Ende des Weströmischen Reiches: Die Germanen marschieren gegen Rom, doch Kaiser Romulus interessiert das nicht im Geringsten:
Er trinkt lieber Spargelwein, isst, schläft und züchtet Hühner.

ff: Was ist am „Romulus“ aktuell?

Stefanie Nagler: Romulus ist ...

weitere Bilder

  • Theater Theater - Nagler „Romulus der Große“, Freilichtspiele Lana Stefanie Nagler

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.