Kultur

Der Alpenrebell

Aus ff 32 vom Donnerstag, den 09. August 2018

Hans Haid
Hans Haid in seinem Haus in Längenfeld: Er ist ein „Heimatdichter, ­Geschichtsschreiber, ­Prediger, Satiriker, ­Ver­triebener, Wort­gewaltiger, Ungerechter, Hassender, Liebender, Dickschädel, Oberländer“, schreibt Felix ­Mitterer über ihn. © Alexander Alber
 

Hans Haid ist Volkskundler, Mundartdichter und Alpenforscher. Der 80-Jährige ist einer, an dem man sich reiben kann.

Ein langer Holztisch, zu beiden Seiten Holzbänke ohne Lehnen, rundherum Regale, die bis zur Decke reichen. Sie sind mit Ordnern, Büchern und Schachteln gefüllt. Wie auch sollte das Arbeitszimmer eines eifrigen Sammlers von Dokumenten, Schriften, Ton- und Bildträgern, historischen Fotografien und anderem mehr auch aussehen?
Hans Haid sprudelt vor Geschichten. Sie reichen von der Ur- und Frühgeschichte der Alpen über Ötzis Fundstelle und die darunterliegende ehemalige Hermann-Göring-Hütte bis zu den Opern mit Querverbindungen zur Ötztaler Volksmusik. Wie zur Untermauerung ...

weitere Bilder

  • Buchcover

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.