Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Heißes Zeug im Kopf

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 13. September 2018

Bilderbuch — „Meine wilde Wut“: (ct) Nach Art der konkreten Poesie und bildnerisch unterstützt durch realistische Fotos, treibt Jan von Holleben die Wut hoch, um sie schließlich nach 30 Seiten Dampfablassen im Griff zu haben: Durch ruppige Worte wie „Knall“ und „peng“ und „Grrr“ und „blöd“, durch wütende Mimik mit Zähnezeigen, bös gucken und fauchen. Da brennt heißes Zeug im Kopf, aus dem ätzende Dinge sprießen, ein Wirrwarr an Schnüren, Scherben, Spaghetti, Legos. Lauter Wutdinge. Das Bilderbuch aber achtet, sonst wäre es ja kein richtiges, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.