Kultur

Meine Kaiserin

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 20. September 2018

Jochen Gasser mit Skizzen
Vor drei Jahren zog Jochen Gasser nach Wien, mit dem Zeichnen hat er schon in seiner Kindheit begonnen „Unbewusst zeichnet man immer auch sich selber.“ © Ludwig Thalheimer
 

Jochen Gasser hat Sissi gezeichnet, die ewig junge Regentin. Unter dem Mythos legt er das Bild einer ­modernen Frau frei.

Jochen Gasser hat schon den Hofer und den Gaismair gezeichnet, jetzt hat er es mit einer Kaiserin probiert, der Sissi. Es war vermutlich seine schwerste Übung, sie war eine Frau, die sich schwer fassen lässt. Gasser, 37, hat sie sehr genau und mit viel ­Liebe zum Detail gezeichnet.

ff: Wann hat es mit dem Zeichnenbegonnen?
Jochen Gasser: Ich sehe mich schon als Kind mit der Mutter zeichnen, zusammen mit meiner Schwester und meinem Bruder. Gekommen ist das bei mir von den Kindersendungen im Fernsehen, „Wicki und die starken Männer“ zum ...

weitere Bilder

  • Kaiserin Elisabeth Comic Jochen Gasser

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.