Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Ida auf der Couch

Aus ff 40 vom Donnerstag, den 04. Oktober 2018

Ida Buchcover
Adlers Erstling: Im Leben der Urgroßmutter. © Scan Buch
 

Literatur – Der erstling von Katharina Adler

(gm) So hat sich Ida das Leben in Amerika nach der Flucht aus Wien vor den Nazis nicht vorgestellt. Der Sohn holt sie in New York nicht ab und als sie ihn endlich wiedersieht, ist da diese Frau an seiner Seite. Katharina Adler (38) hat den Einstieg in ihren ersten Roman plastisch-plakativ gestaltet. Und es geht so weiter.

In „Ida“ (Rowohlt 2018, 512 Seiten, 19,30 Euro) hält sich die Autorin an das Leben ihrer Urgroßmutter. Sie ist als „Fall Dora“ in die Geschichte eingegangen. Sigmund Freund, der erste Psycho­analytiker, erzählte darin von einer jungen Hysterikerin, der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.