Kultur

Die Hölle der Idylle

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 25. Oktober 2018

Horst Moser
„Die Pausen zwischen den Büchern sind mir zu lang“: Alle drei Jahre gibt es ein neues Buch von Horst Moser. © Alexander Alber
 

Horst Moser leitet zwei Unternehmen und schreibt Romane. Soeben ist sein drittes Buch erschienen. Wie gehen die Wirklichkeit der Literatur und die Wirklichkeit der Wirtschaft zusammen?

In der Fabrikstraße 6 in Bruneck brennt im Büro des Chefs manchmal bis 3 Uhr in der Früh das Licht. Draußen auf dem Hof ist es dann still, Baumaschinen und LKW sind ­eingeschlummert.

Horst Moser, der „geschäftsführende Verwalter“ von Moser & Co., der lange keiner sein wollte, sitzt dann im Büro und schreibt. Nicht an seine Kunden oder Mitarbeiter, sondern an einem Roman.

Er betritt dann eine andere Welt. In diesem Raum ist es warm. Er beschreibt es so: „Ich habe das Gefühl, angekommen zu sein, ich brauche in dem Moment nichts anderes.“

Moser lebt ...

weitere Bilder

  • Buch Klein Stadt Idyll Horst Moser

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.