Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Passeirer Chronik

Aus ff 47 vom Donnerstag, den 22. November 2018

Buchcover
Amüsante wie kuriose Chronik.
 

Buch: (ml) „Die Männer sind fast durchweg schlank aufgeschossene Muster plastischer Schönheit, mit einer Leichtigkeit der Form und Bewegung. Ihr Gesicht ist länglich, ihre Augen blau, seltener braun, ihre Locken blond und kraus, fein wie Seide.“
So beschrieb der Schriftsteller und Theologe Beda Weber, der zwischen 1839 und 1841 als Seelsorger in St. Martin diente, den Menschenschlag in seinem Buch „Das Thal Paseier und seine ­Bewohner“.
Das Zitat führt Manfred Schwarz, Historiker und ­Kulturvermittler bei den ­Tiroler Landesmuseen, im ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.