Kultur

Der Weg einer Frau zum Mann

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 21. Februar 2019

Martine De Biasi
Neun Jahre begleitet Martine De Biasi ihre erste Liebe Marion mit der Kamera. Für den Film erhielt sie eine Förderung von insgesamt 230.000 Euro. © Martin Rattini
 

Für Martine war Marion die erste Liebe. Sie ­dachte, sie seien gleich. Bis Marion ­entschied, ihr Geschlecht zu wechseln.

Marion war meine erste. Meine erste Liebe, meine erste Trennung, mein Ein und Alles. Ihre zarten Küsse spüre ich noch heute auf meinen Lippen. Und egal, wie viele Frauen ich lieben werde, es ist ihre Berührung, die ich nie wieder finden werde.“
Martine war gerade 18, lebte in ihrer Heimat Neumarkt und bezeichnete sich selbst als Feministin. Oft fuhr sie nach Trient, um andere Frauen zu treffen, die ihr das Gefühl gaben, am richtigen Platz zu sein. Und oft hing sie im Jump ab, einem Jugendzentrum in Eppan. An jenem Abend, der ihr Leben verändern sollte, auf der Bühne gerade die ...

weitere Bilder

  • Marion Oberhofer Marian Oberhofer

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.