Kultur

„Zwischen Größenwahn und Selbstzerstörung“

Aus ff 10 vom Donnerstag, den 07. März 2019

Tanja Raich
Die Schriftstellerei: „Ich habe nie daran gedacht, sie zum Beruf zu machen, ich weiß, wie hart das ist.“ © Alexander Alber
 

Tanja Raich hat ihren ersten Roman veröffentlicht. Nach vielen Absagen. Wie sie es geschafft hat, sich in einer harten Branche durchzusetzen.

Die erste literarische Tat von Tanja Raich war mit 14 ein Gedicht über einen Vogel. 18 Jahre danach ist ihr erster Roman erschienen – nach Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Raich, die in Lana aufgewachsen ist und seit 2005 in Wien lebt, kennt sich aus im Literaturbetrieb – sie arbeitet als Programmleiterin beim Verlag Kremayr und Scheriau.

Jesolo“ ist ein Roman über die Zwänge, die in einer Beziehung herrschen, über eine Frau, die Ja sagt, wenn sie Nein denkt. Raich hat den Roman genau gebaut, aus Beobachtungen, Alltagsphrasen, ...

weitere Bilder

  • Buch

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.