Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Das Beil aus London

Aus ff 16 vom Donnerstag, den 18. April 2019

Archäologiemuseum
Ausstellung "Lost & Found", im Archäologiemuseum in Bozen (bis 17. November). © Südtiroler Archäologiemuseum / manuelatessaro.it
 

Archäologie: (gm) Die Segelohrringe aus Säben aus dem 6. Jahrhundert vor Christus haben Andreas Putzer und Günther Kaufmann im Mu­seum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin gefunden, das Beil aus Prettau in London.
Putzer und Kaufmann haben für die Sonderausstellung im Archäologie­museum in Bozen (Lost & Found, bis 17. November) gut 1.000 solcher Objekte zusammengetragen. Funde aus Südtirol, die auf verschiedensten Wegen in Museen in Berlin, Heidelberg, Hamburg, Moskau oder Nordamerika gelangten. Es gibt also, neben dem berühmten Mann aus dem Eis, der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.