Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Überall und nirgendwo

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 06. Juni 2019

Trompedeller
Andrea ­Maria Trompedellers Serie „fremd in mir“ versteht den Ort als Frage nach dem Ich. © Andrea Maria Trompedeller
 

Fotografie: (aw) Grenzüberschreitend soll die Ausstellung in der Stadtgalerie Bozen sein. Neun Fotografen aus Süd- und Nordtirol setzten sich dafür mit Fragen des Raumes und des Ortes auseinander.
Ihre Arbeiten bilden gemeinsam mit der Lyrik von Erika Wimmer Mazohl „andern­orts/altrove“ (zu sehen bis 28. Juni) eine Ausstellung, die Grenzen, Übergänge und Orte zeigt – konkret, abstrakt oder poetisch.
Zwei Beispiele: Andrea ­Maria Trompedellers Serie „fremd in mir“ versteht den Ort als Frage nach dem Ich, ein kognitiv-emotionaler Zugang. Peter ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.