Kultur

Ich slamme, also bin ich

Aus ff 27 vom Donnerstag, den 04. Juli 2019

Ania Viero
Ania Viero bei einem ihrer Auftritte: „Ich habe keine Angst, selbst das Scheitern gibt mir Energie.“ © Privat
 

Ania Viero ist Landesmeisterin im Poetry Slam, der frischesten Form der Literatur. Sie ­arbeitet an einem „Fem-Slam“. Und sagt: „Frauen haben eine andere Kraft als Männer.“

ff: Slammen, was heißt das eigentlich?

Ania Viero: Das ist für mich Leidenschaft, die Möglichkeit, mich auf der Bühne zu verwirklichen. Es ist so, als würde man zu sich selber kommen.

Zu sich selber kommen?

Kreativ und ehrlich zu sein. Und dabei sich selber treu zu bleiben – es ist für mich eine sehr ­persönliche Sache. Es ist so, wie ich bin.

Wie entstehen Ihre Arbeiten?

Es ist ein langer Prozess. Ich brauche eine grobe Idee, die ich nach und nach verfeinere. Ich gehe ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.