Kultur

Milde Übertreiber

Aus ff 48 vom Donnerstag, den 28. November 2019

Thöny, Kirchgang aus dem Jahr 1910
Der Maler unter den Karikaturisten: Eduard Thöny verspottete die Gesellschaft, die sich für etwas Besseres hielt. © Alexander Alber
 

Eduard Thöny stand wegen seiner Zeichnungen mit einem Bein im Gefängnis. Seine Nachfolger Paul Flora und Peppi Tischler kratzen, aber tun nicht weh. Ein Karikaturistentreffen in Meran.

Als Peppi Tischler ein kleiner Bub war, zeichnete er einen Doppelkopf aus Hitler und Mussolini auf ein Blatt Papier. Sein Vater, Tischler von Beruf und ein sparsamer Mann, bedauerte später, das Blatt weggeworfen zu haben. Man hätte es in Nachkriegszeiten, als Papier knapp war, gut gebrauchen können.

Als er schon etwas größer war und in der Gewerbeschule allerlei Handwerk erlernte, zeichnete er einen kriegsversehrten Lehrer als „Kater Carlo“ mit Holzbein auf die Tafel. Als der Lehrer es sah und alle lachten, zischte er: „Tischler, du fliegst“. Es blieb bei einer ...

weitere Bilder

  • Karikatur Silvius Magnago und Giulio Andreotti Paul Flora, Die Bergsteiger Peppi Tischler Karikaturen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.