Kultur

Power Feminismus

Aus ff 06 vom Donnerstag, den 06. Februar 2020

Fassade des Stadtmuseums Bruneck
Deutliche Botschaft: Installation von Katharina Cibulka an der Fassade des Stadtmuseums Bruneck. © Leo Angerer
 

AUSSTELLUNG

(nd) Das Stadtmuseum Bruneck war Freitagabend nicht wiederzuerkennen: Mehrere Hundert Besucher – darunter viele U-30 – stürmten die Vernissage der Ausstellung „sum ergo sum“. Rund ein Dutzend Künstlerinnen und Künstler thematisieren den Geschlechterkampf. Die Botschaft: Feminismus ist keine Bewegung gegen Männer, sondern „eine Forderung, die Suche nach dem Menschen in der Frau und im Mann“. Zur Einführung gab’s die Performance des Vokalensembles 2000 mit Poetry-Slamerin Eeva Aichner. Die Exponate füllen das Stadtmuseum und die Ex-Simma-Garage, die ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.