Kultur

Schuld und Sühne

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 20. Februar 2020

Theater – „Patentöchter“
Sperrige Aufarbeitung der Geschichte, an den Verstand gerichtet: „Patentöchter“ beim Südtiroler Kulturinstitut. © Thalia-Theater
 

Theater – „Patentöchter“: (gm) Der deutsche Herbst ist ein bleibender Schmerz in der deutschen Geschichte, die Zeit, vor allem in den Siebzigerjahren, als die Terroristen von der RAF (Rote-Armee-Fraktion) meinten, man könne durch Morden die Welt verändern. Eines der Opfer war der Bankier Jürgen Ponto, Opfer eines Verrats durch seine Patentochter Susanne Albrecht. Sie hatte die Mörder in das Haus eingeschleust, das ihr so vertraut war. Es endete mit dem Tod ihres Patenonkels.

Juliane Albrecht, die Schwester der Terroristin, war damals 13, Corinna Ponto, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.