Kultur

Hintergedanken

Aus ff 22 vom Donnerstag, den 28. Mai 2020

Buchcover
Essay über Krise: Scharf auf sich und die Welt geschaut.
 

Neuerscheinung – Gabriele di Luca: (gm) Das Buch von Gabriele Di Luca (53, auch Mitarbeiter dieses Magazins) ist ein Versuch, der Coronakrise, dem Lockdown, einen Sinn abzuringen. Der Autor richtet dabei den Blick auf sich selber, nach draußen und darauf, wie diese Krise medial verarbeitet und durchgekaut wird. Er scheut dabei vor klaren Urteilen nicht zurück, aber er ist gleichzeitig ein Skeptiker, der weiß, dass alles, was man sieht, von dem geprägt ist, was man im Kopf hat. Das Ergebnis dieser Beobachtungen ist das Buch „E quindi uscimmo a riveder la gente“ ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.