Kultur

Finnisch macht fröhlich

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 18. Juni 2020

JUGENDBUCH – „MEIN BIRKENSOMMER“:

(ct) Aus New York wird nichts, Vater sagt die -Reise ab. Als Trost fährt Mama mit Emmy (12, aus Berlin) nach Finnland. Der Frust fährt mit. Mama fordert Gehorsam, die Tochter muckt auf. Doch die Zeit im hohen Norden wird schön: Finnland und Finnisch machen lustig, findet Emmy. Eiswaffel heißt Jäätelötötterö und klingt wie jodeln, das Wort für Sternschnuppe entfacht Fröhlichkeit. Obendrein erfreut man sich an Blaubeeren und Robbenbabys, an Leuten, die einem guttun. Das Erlebnis Finnland schildert Usch Luhn (1959) in einfacher ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.