Kultur

Symphonie des Lebens

Aus ff 27 vom Donnerstag, den 02. Juli 2020

Konzerthaus in Bozen
Hier im Konzerthaus in Bozen spielt das Haydn-Orchester, und dann steht Valeria Told oft in der letzten Reihe: „Wir sind gut und können noch wachsen.“ © Alexander Alber
 

Valeria Told leitet seit zehn Jahren die Haydn-Stiftung. Und erlaubt sich zu träumen, dass es noch weiter und besser geht. Porträt einer Managerin, die sich manchmal selber bremsen muss.

Es war am Sonntag, da entdeckte Valeria Told eine kleine Unzufriedenheit in sich. Es passierte bei einem Stimmworkshop. Was ist das, hat sie sich gefragt? Noch hat sie es nicht herausgefunden. Doch sie wird nicht nachlassen, bevor sie es nicht weiß.

Valeria Told hört viel, sie hört viel Musik, beruflich und privat. Sie hört viel zu. Sie hört viel in sich hinein, seit sie vor gut fünf Jahren an einem sonnigen Wintertag vor dem Fenster saß und eine große Leere in sich spürte.

Das kann, dachte sie sich, nicht Leben sein. „Da habe ich begonnen, mein Leben zu ...

weitere Bilder

  • Valeria Told, 40, leitet seit 10 Jahren als Generaldirektorin die Haydn-Stiftung

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.