Kultur

Wohliges Inferno

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 22. Oktober 2020

Biedermann und die Brandstifter
Neue Produktion: Starke Bilder, nicht immer starke Performance. Biedermann Christoph Kail (oben), Erwin Belakowitsch (Mitte). © Cordula Treml
 

VBB – BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER:

(aw) Endlich wieder Theater: die Vereinigten Bühnen Bozen eröffnen ihre Spielzeit mit dem Klassiker „Biedermann und die Brandstifter“. Ein Drama von Max Frisch, das viel Raum für Interpretation lassen kann und das der Schweizer ein „Lehrstück ohne Lehre“ nannte; sein Stoff ist an die jeweilige Gegenwart anpassbar. So scheint es zumindest. Während am Schauspiel Essen, an dem im September „Biedermann und die Brandstifter“ gespielt wurde, Frischs Parabel zum Diskurs über den Umgang mit Rechtsradikalen wird, ist die Bozner ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.