Kultur

Rosenkranz der Abschiede

Aus ff 48 vom Donnerstag, den 26. November 2020

Joseph Zoderer
Joseph Zoderer in seiner Schreibwerkstatt: „Zwei unveröffentlichte Romane an der Wand.“ © Alexander Alber
 

Joseph Zoderer, Südtirols wichtigster Schriftsteller, wird 85. Ein Interview über das Altern – und den Groll, im eigenen Land nicht gelesen zu werden.

ff: Herzlichen Glückwunsch! Covid-bedingt dürfte die Feier im kleinenKreis stattfinden.

Joseph Zoderer: Ich werde hier auf dem Hof in Terenten feiern – mit meiner Frau und mit meinem Hund.

Wie können wir uns Joseph Zoderer als 85-Jährigen vorstellen?

Manchmal muss ich ja auch lachen. Als ich jung war, dachte ich, ein 85-Jähriger ist einer, der eher kriecht als geht. Stattdessen stelle ich jetzt fest, dass ich mich heute wie ein Sechzigjähriger fühle – und zwar in jeder Hinsicht.

Wie

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.