Kultur

Das Virus der Poesie

Aus ff 52 vom Mittwoch, den 23. Dezember 2020

Sepp Mall
Sepp Mall ist jetzt nur mehr ­Schriftsteller: „Manchmal schwanke ich zwischen dem Gefühl des Unvermögens und des Glücks.“ © Alexander Alber
 

Am Höhepunkt: die neuen Gedichte von Sepp Mall. Wie sich die Welt poetisch fassen lässt und warum es dafür viel Geduld braucht.

Sepp Mall ist seit September in Pension, am 31. Dezember wird er 65. Jetzt hat er nur mehr einen Beruf: Schriftsteller. Bis September war er Mittelschullehrer und Schriftsteller gewesen. Bei Mall, dessen erster Gedichtband „Läufer im Park“ 1992 erschien, wechseln sich Lyrik und Prosa beständig ab. Vor drei Jahren erschien sein Roman „Hoch über allem“, jetzt hat er wieder einen Gedichtband vorgelegt: „Holz und Haut“.

Sepp Mall ist in Graun im Vinschgau aufgewachsen, hat in Innsbruck Germanistik studiert, hat die Südtiroler Autorinnen- und ...

weitere Bilder

  • Sepp Mall Holz und Haut

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.