Kultur

„Erst am blutigen Anfang“

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 21. Januar 2021

Eleonore Khuen-Belasi
„Eine Frau wird in der Theaterwelt mit einem anderen Maß gemessen als Männer.“ Eleonore Khuen-Belasi © Gregor Khuen Belasi
 

Eleonore Khuen-Belasi ist mit ihrem ersten Stück in die deutschsprachige Theaterwelt vorgedrungen. Wie sie schreibt, wie sie denkt und warum sie auf jede Demo geht.

ff: Ihr erstes Stück „ruhig blut“ war ziemlich erfolgreich, wann kommt das zweite?

Eleonore Khuen-Belasi: Ich habe es gerade fertig geschrieben. Es geht darin um den Mythos der Kallisto, einer Nymphe der Artemis, und auch ein Sternbild im Großen Wagen. Ich nehme Motive und Versatzstücke daraus und transportiere sie in die Gegenwart.

Wie kommt der Stoff in den Kopf?

Durch meine Arbeit in der Philosophie, durch Gespräche im Freundeskreis, über die Medien. Es passiert einfach. Aber der Mythos der Kallisto ist ...

weitere Bilder

  • Eleonore Khuen-Belasi Theater „ruhig blut“

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.