Kultur

Ich, Kerschbaumer

Aus ff 14 vom Donnerstag, den 08. April 2021

Tagebuch von Sepp Kerschbaumer
Margareth Lun und ihr fiktives Tagebuch von Sepp Kerschbaumer: Der Wissenschaft oder der eigenen Anschauung verpflichtet? © Haus der Tiroler Geschichte
 

Haus der Tiroler Geschichte – Onlineprojekt

(aw) Die erste Whatsapp, die Sepp Kerschbaumer 56 Jahre nach seinem Tod verschickt, ist ein Dankeschön: „Danke, dass du dich angemeldet hast! Hier erzähle ich dir, was bei uns seit Januar 1961 los ist.“

60 Jahre nach der Feuer-nacht, in der vom 11. auf den 12. Juni 1961 der Befreiungsausschuss Südtirol (BAS) 37 Strommasten in die Luft jagte, erzählt Kerschbaumer via Whatsapp, Facebook und Instagram über Anschläge und Autonomieverhandlungen. Das virtuelle Storytelling-Projekt aus dem Haus der Tiroler Geschichte soll die Zeit der Südtiroler Bombenjahre veranschaulichen. ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.