Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Der Bauch von Florenz

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 16. Februar 2017

„Mercato Centrale“
Abwechslungsreiches und günstiges Angebot im „Mercato Centrale“. © extrawurst
 

„Il Mercato Centrale“, Florenz-San Lorenzo. 14 Stunden nonstop, ganz­jährig und ohne Ruhetag.

Als Florenz anno 1865 zur Hauptstadt des jungen Italien gemacht wurde, sollte die mittelalterlich verwinkelte Stadt in den folgenden Jahrzehnten renoviert, generalüberholt und architektonisch irgendwie auf Hauptstadt getrimmt werden. So wurde im Zentrum gleich ein größerer Häuserblock geschleift, um den neuen Staat mit einer „Piazza della Repubblica“ zu feiern. Sie wurde von den Florentinern nie richtig geliebt und wirkt auch heute noch wie ein Fremdkörper im Renaissance-Kernbereich. Zum Glück dauerte „Firenze-capitale d’Italia“ nur 6 Jahre an, auch die Bauwut schlief somit ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.