Leben

Personenkontrolle

Aus ff 18 vom Donnerstag, den 04. Mai 2017

Simone Moro
Simone Moro © Archiv Simone Moro
 

Simone Moro (50) hatte beim Versuch, das Kangchendzönga-Massiv (4 Gipfel über 8.000 Meter) zu überschreiten, Glück im Unglück. Während ein Sturm die Zelte im Basiscamp verwüstete, wurde das Zelt des Wahlbozners zu einer Felswand geschleudert. Er überlebte, weil er sich geistesgegenwärtig in eine Matte eingewickelt hatte.

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.