Leben

Samantha Endrizzi

Samantha Endrizzi
„Mein größter Fehler ist es, viel zu schnell ,Ja‘ zu sagen.“ Samantha Endrizzi © Privat
 

Die Geschäftsführerin des Katholischen Familienverbandes liebt Milch und Sekt. Der Satz „Ich schaffe es nicht“ ist nicht der ihre.

Ihre erste Erinnerung?
Der Frühling.

Thema des letzten Tischgesprächs?
Planung meiner nächsten Reise nach St. Petersburg.

Wohin würden Sie morgen früh ­verreisen?
Nach Bali.

Das beste Buch, das Sie zuletzt ­gelesen haben?
„Dienstags bei Morrie – Die Lehre eines Lebens“ von Mitch Albom.

Der letzte Rausch?
Schon länger her – bei einer Rock-’n’- Roll-Fete.

Ihr liebstes Kleidungsstück?
Eine schwarze Lederjacke – Geschenk von meiner Schwester.

Feueralarm: Was retten Sie mit zwei Händen?
Familie und Freunde.

Sie besitzen ein Abonnement für …
Südtirol-Pass und eine Einrichtungszeitschrift.

Lieblingsmenü? Lieblingslokal?
Ich liebe gutes Essen ... mehrere ­Lieblingslokale Fichtenhof in Gfrill, Schwarzer Adler in Kurtatsch, Anita in Bozen.

Was war Ihre größte sportliche ­Leistung?
Kreuzweg von Leifers nach Maria ­Weißenstein und die Sella-Ronda.

Zum letzten Mal gebetet haben Sie ...
Gestern Abend.

Erste Lust?
Frisches Getränk.

Dieses Talent würde man Ihnen nicht zutrauen:
... leider keine besonderen Talente.

Sie sind kein Anhänger von ...
Schlecht gelaunten Personen.

In Ihrem Kühlschrank findet sich immer ...
Südtiroler Milch, Käse und Joghurt und eine Flasche Haderburg-Sekt.

Der beeindruckendste Mensch der Geschichte?
Mutter Teresa, Marie Curie.

Welches Wort möchten Sie nie mehr hören?
Satz: Ich schaffe es nicht!

Was hält Sie in Südtirol?
Das Land, die Leute, das Wetter, die Kultur … einfach alles.

Ihre größte Ausgabe in den letzten 12 Monaten?
Autoreparatur.

Das möchten Sie können ...
Klavier spielen.

Was essen Sie zum Frühstück?
Jeden Tag was anderes, Joghurt, Müsli, Marmeladebrot, Früchte, belegtes Brot.

Ihr Wunsch an die Fee?
Frieden.

Ihr größter Fehler?
Viel zu schnell „Ja“ zu sagen J ...

Was lesen Sie auf dem Klo?
Alles Mögliche.

Ich wäre gern für einen Tag ...
Eine Schwalbe.

Was würden Sie mit 1 Million Euro ­machen?
Einen Teil spenden und eine Weltreise unternehmen.

Der beste Geruch?
Kaffee, obwohl ich keinen trinke!

Nehmt mir alles, außer ...
Mein Lachen.

Kurzbio
Samantha Endrizzi (39): Die gebürtige Salurnerin und ehemalige Bankangestellte wohnt in Buchholz und leitet die Geschäfte des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS). Endrizzi war zuvor Marketingleiterin des Südtiroler Sennereiverbandes. Ihre Sporen hat sie sich bei Tausendsassa Manfred Schweigkofler, ehemals Macher bei der Stiftung Stadttheater Bozen, geholt: Ebendort war sie als Eventmanagerin tätig.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.