Leben

Ein Mann und seine Marke

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 08. Juni 2017

Markus Mutschlechner
Markus Mutschlechner, 44 und gebürtiger Brixner, ist eigentlich gelernter Konditor. Vor rund 14 Jahren hat er sein Leben neu aufgestellt, ist nach Mailand gezogen und hat dort gemeinsam mit seinem ehemaligen Lebenspartner die Ladenkette „Delicatessen“ begründet. Mittlerweile betreibt Mutschlechner drei Geschäfte und zwei Restaurants in Mailand, er hat circa 50 Mitarbeiter. „Ich habe gerne als Konditor gearbeitet“, sagt er. „Aber heute wollte ich nicht mehr zurück in die Backstube.“ © Alexander Alber
 

Seit 15 Jahren lebt Markus Mutschlechner in Mailand. Wer den ­gelernten ­Konditor dort begleitet, erfährt, dass es in der ­italienischen Wirtschaftsmetropole nicht nur darum geht, zu ­arbeiten. Es geht auch darum, frei zu sein.

Der Corso Buenos Aires in Mailand, gelegen zwischen Porta Venezia und Piazzale Loreto, ist eine der teuersten und längsten Einkaufsstraßen Europas – so teuer, dass man schon mal 250.000 Euro zahlen muss, nur um dann für ein Geschäftslokal monatlich Miete zahlen zu dürfen.
Auf der über zwei Kilometer langen Strecke stapfen die Leute bei jedem Wetter an den Schaufenstern der über 350 Läden vorbei, an exklusiven Modeboutiquen ebenso wie an kleineren und günstigeren Labels. Die einen haben eine Kreditkarte und
shoppen wirklich, die anderen dürfen ihnen dabei ...

weitere Bilder

  • „Delicatessen“ „Delicatessen“ „Rifugio Delicatessen“ „Rifugio Delicatessen“ „Delicatessen“
  • Markus Mutschlechner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.