Leben

Licht und Schatten

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 08. Juni 2017

Tagliatelle al nero di seppia
Schöner Ort, langsame Leut: Seit März hat das „Panholzer“ wieder offen. © Extrawurst
 

Weinbar & Restaurant „Panholzerhof“, Kaltern. „locus amoenus“, Trubel, nicht immer heiter.

Seit Menschengedenken zieht sich ein breiter Rebengürtel um den halben Kalterer See, auch der Panholzerhof am oberen Nordufer ist von Reben umzingelt. Nur der Name erinnert noch daran, dass hier einmal der Bannwald bis zum See hinunter reichte. Das Bauerngehöft sieht weitgehend danach aus, als ob Dornröschen hier schon auf mehrere Prinzen gewartet hätte, zwischendurch wieder eingenickt wäre, um danach endlich ein bisschen naschen zu können. In der Zwischenzeit wurde im Erdgeschoss ein Buschenschank eingerichtet, der war einfach und beliebt. Danach folgte etwas Ambitionierteres, ein ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.