Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Schreckbichler Sturheit

Aus ff 24 vom Donnerstag, den 15. Juni 2017

Lafoa Schreckbichl
Aus zwei mach vier: Premium-Segment der „Lafóa“ von der Schreckbichler. © Archiv
 

Sauvignon „Lafóa“, der französisch-elegante, ­internationale Edelweiße.

Die Kellereigenossenschaft Schreckbichl wurde von 26 Weinbauern aus Schreckbichl, Girlan und Frangart im Februar 1960 gegründet – in einer Zeit, in der noch viele Klein- und Kleinstweinbauern von Händlern abhängig waren, denen sie oft ihre Maische irgendwie „auf Ehr“ verkauften, ohne dabei eine Gewähr für einen Mindesterlös einzuhandeln. Der Zusammenschluss der 26 unerschrockenen Bauern war ein Akt der notwendigen Selbsthilfe: Durch gemeinsame Einlagerung und gemeinsamen Verkauf sowie durch rationelle Kelterung war die Genossenschaft Schreckbichl auf dem Weinmarkt ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.