Leben

Beschäftigung für 15 Flüchtlinge

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 29. Juni 2017

Heiner Oberrauch mit Flüchtlingen
Salewa-Chef Heiner Oberrauch mit einem Teil der Flüchtlinge, die in seinem Garten arbeiten: „Es ist besser, als nichts zu tun.“ © Alexander Alber
 

Event 1: „Was sind schon 15 Personen, wenn man sieht, wie viele Millionen Menschen auf der Flucht sind?“, sagte Heiner Oberrauch bei der Vorstellung des Flüchtlingsgartens neben dem Salewa-Sitz in Bozen Süd. Aber nichts zu tun, sei auch keine Lösung. Besser, man helfe diesen 15 Menschen und gebe ihnen eine Beschäftigung. Salewa-Chef Oberrauch stellt einen Garten zur Verfügung, in dem nun 15 Flüchtlinge aus Mali, Gambia, Senegal, Kongo und Kurdistan rund 30 Obst- und Gemüsesorten anbauen. Ihnen zur Seite steht der Gärtner Josef Zemmer und Caroline Hohenbühel von ...

weitere Bilder

  • Caroline Hohenbühel Heini Grandi und Peter Prossliner Philipp Achammer Stephanie Völser

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.