Leben

Missionarin des Südens

Aus ff 39 vom Donnerstag, den 28. September 2017

Katja Gruber
Katja Gruber, 41, betreibt seit zehn Jahren ihr eigenes Unternehmen. Der Produzent, von dem sie die Pelati bezieht, meinte zu Beginn zu ihr: „Con donne non parlo su i prezzi.“ Also musste ihr Mann einspringen und verhandeln. Mittlerweile hat der Pelati-Mann akzeptiert, dass eine Frau den Betrieb führt. „Pelati“, sagt Gruber, „ist eines meiner wichtigsten Produkte.“ © Alexander Alber
 

Seit zehn Jahren bringt Katja Gruber den Süden Italiens in den Norden. Mit Olivenöl, Pelati und Nudeln tingelt sie von Haus zu Haus. Es ist eine Erfolgsgeschichte – mit Biss.

Es gibt Reisen, die den Reisenden zu einem anderen Menschen machen. Vielleicht wäre er hinterher gern wieder wie vorher, aber das geht nicht mehr, weil seine Welt eine andere geworden ist. Katja Gruber war einfache Büroangestellte, dann fuhr sie mit ihrem Mann nach Apulien, immer wieder. Zu dessen Verwandten und Freunden, sie half bei der Orangen- oder Olivenernte und erkundete die Landschaft – weit entfernt von jenen Gegenden, in denen sich Touristen aufhalten. „Den Bauern dort geht es schlecht“, sagt sie. Sie habe gesehen, wie sie ihr Gemüse und Obst nicht wegbekommen und auf den ...

weitere Bilder

  • Artischockenherzen Hausgemachte Nudeln Katja Gruber Katja Gruber

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.