Leben

Pappen im Schloss

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 22. Februar 2018

Kalbsrippe nach ­Haselburg Art, mit Linsen, Kürbis und Gerstenmalz
Lust am Fabulieren und Konstruieren: In der Küche der Haselburg bricht das erste Studium des Kochs durch. © Extrawurst
 

Restaurant „Haselburg“ in Bozen: phänomenaler Ausblick, guter Hauswein, gehobene Burgkantine.

Hoch aufragend über dem Bozner Talkessel steht die sanft renovierte Haselburg auf einem mächtigen Porphyrfelsen. Zur Burg­anlage gehören Zweigelt-Reben, die in Südtirol außer­halb des Eisacktales eher selten, beinahe exotisch sind. Der warme Stein gewährt den Trauben eine lange Reifezeit, der weiche Haselburg-Zweigelt duftet nach kleinen Waldbeeren. Unten, wo der Felsen in den Talkessel übergeht, reihen sich fast nahtlos der Stadtfriedhof, ein E-Werk und ein Panzer­übungsgelände aneinander an. Vor einer halben Generation ist das E-Werk mit der Burgruine nicht gerade respektvoll ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.