Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Much Weissteiner

Aus ff 09 vom Donnerstag, den 01. März 2018

Much Weissteiner
Much Weissteiner © Alexander Alber
 

Der Wirt der neuen Edelrauthütte hängt sehr an seinem „Kappl“ und würde nie nach Indien fahren.

Ihre erste Erinnerung?
Dass ich im Kindergarten sehr oft in der Ecke gestanden bin. Meine Kindergartentante erinnert sich sehr oft an den sturen, bockigen Much von damals.

Thema des letzten Tischgesprächs?
Die Indienreise meiner Frau.

Wohin würden Sie morgen früh ­verreisen?
Sicher nicht nach Indien!!!!!!

Das beste Buch, das Sie zuletzt ­gelesen haben?
Was ist das, ein Buch? Bücher bedeuten „Schmerzen“ für mich.

Der letzte Rausch?
Letzte Woche im K1 in Reischach mit meinen Lehrerkollegen; „hetzig wor’s“!

Ihr liebstes Kleidungsstück?
Mein „Kappl“.

Feueralarm: Was retten Sie mit zwei Händen?
Mein „Kappl“.

Sie besitzen ein Abonnement für …
Die ff.

Lieblingsmenü? Lieblingslokal?
In der Sachsenklemme: Als Vorspeise ein großes Helles, als Hauptspeise ein großes Helles, als Nachspeise „wuasch eh“.

Zum letzten Mal gebetet haben Sie ...
Beim Begräbnis meines Schwiegervaters Leo vor vier Wochen.

Erste Lust?
Wos isch se?

Sie sind kein Anhänger von ...
Schaumschlägerei.

Dieses Talent würde man Ihnen nicht zutrauen:
Dass ich kochen kann.

In Ihrem Kühlschrank findet sich immer ...
Milch.

Der beeindruckendste Mensch der Geschichte?
Es gibt so viele beeindruckende Menschen in der Geschichte, ...

Welches Wort möchten Sie nie mehr hören?
„Das ist aber schön“

Was hält Sie in Südtirol?
Die Sonnenaufgänge auf der Hütte.

Ihre größte Ausgabe in den letzten 12 Monaten?
Neue Bergschuhe für den Sommer.

Das möchten Sie können ...
Besser mit dem Computer umgehen.

Was essen Sie zum Frühstück?
Schwarzen Kaffee, gerne Speck und Käse, wenn ich Zeit habe.

Ihr Wunsch an die Fee?
Dass ich die kommenden Jahre bewusst erleben und ein zufriedenes Leben haben kann.

Ihr größter Fehler?
Mich als Sportlehrer von Kastelruth nach Brixen versetzen zu lassen.

Was lesen Sie auf dem Klo?
Lesen mag ich nicht ... und wir besitzen nur ein Klo.

Ich wäre gern für einen Tag ...
In der Monte-Rosa-Hütte in der Schweiz.

Was würden Sie mit 1 Million Euro ­machen?
Ich habe genug Geld und wüsste nicht, was ich mit mehr tun sollte.

Der beste Geruch?
Der Geruch von Freiheit ... und weniger philosophisch der von Schweinshaxen.

Nehmt mir alles, außer ...
Mein „Kappl“

Kurzbio

Seit 1972 arbeitet Much Weissteiner (50) zusammen mit seiner Familie auf der Edelraut­hütte. Auch heute helfen ihm dort noch seine Eltern (Anton und Maria) und sein Bruder Florian mit seiner Frau Heidi. Im restlichen Jahr arbeitet er als Sportlehrer an der Mittelschule Michael Pacher in Brixen.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.