Leben

Jedes Unkraut hat seinen Wer

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 22. März 2018

Priska Weger
Vom Garten lernen: Zwei Stunden täglich verbringt Priska Weger im Garten – geht sie mit Ärger rein, kommt sie immer mit guter Laune raus, sagt sie. © Ludwig Thalheimer
 

In Priska Wegers Garten wachsen mehr als 150 Kräuter. Sie weiß alles darüber. Der Garten hat sie vor allem eines gelehrt: Toleranz.

Die Wolken haben sich zugezogen, der Wind trägt feine Regentropfen durch die Luft. In der Alten Straße zu Füßen Schennas, mit Blick auf die Laugenspitzen, die Ultner Berge, das Vigljoch, steht Priska Weger auf ihrer Veranda und zupft etwas Grünes aus einem Blumentopf. Die dunklen Haare mit den roten Strähnen hat sie locker zusammengebunden, an der blauen Schürze klebt ein Rest Pflanzenerde. Ob es regnet oder schneit, ob die Sonne scheint oder der Wind peitscht. Der Arbeit auf dem Oberhaslerhof kann sich Priska Weger nicht entziehen. Und will es auch nicht.
Tausende von ...

weitere Bilder

  • Priska Weger im Gewächshaus Hofladen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.