Leben

Die unglaubliche Rosi

Aus ff 31 vom Donnerstag, den 02. August 2018

Giuseppina „Rosi“ Colognese
Damals und heute: Rosi ist heute 78 Jahre alt, das Bild zeigt sie als 19-Jährige: „War ich nicht eine schöne Frau?“, fragt sie keck und lacht. © Ludwig Thalheimer
 

Sie überstand eine Messerattacke durch ihre Stiefmutter und arbeitete viele Jahre im Bozner Nachtclub „Navarro“: Giuseppina „Rosi“ Colognese hat ein aufregendes Leben hinter sich. Und nun eine neue Liebe gefunden.

Von der Hauptstraße fällt Licht herein, die schweren Vorhänge aber, die vor den Fenstern hängen, verdunkeln den Raum fast vollständig. Das Zimmer, das zugleich Küche und Wohnzimmer ist, ist ziemlich vollgestellt. Mit den Jahren sammelt sich einfach viel Tand und Dekokram an. Durch die offene Balkontür lässt sich das Rauschen der vorbeifahrenden Autos und das Geräusch ratternder Maschinen vernehmen. Es gibt schlimmere Dinge, sagt Sante Riccolini, 74, und zieht an ­seiner Zigarette, im zweiten Stock der Bozner Wohnung am ­Verdiplatz, knapp über der stark stauanfälligen Kreuzung ...

weitere Bilder

  • Rosi und Sante Rosi und Sante

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.