Leben

Kastanien und Wein – eine Annäherung

Aus ff 41 vom Donnerstag, den 11. Oktober 2018

Kastanien und Wein
Kastanien und neuer Wein gehören zum Törggelen wie Kraut und Krapfen. © Frieder Blickle
 

Schnals­huber, Röckhof und Villscheiderhof: Über ein paar brauchbare Buschenschänken.

Für Menschen aus Kastaniengegenden gibt es während der Bratkastanienzeit ein unumstößliches Naturgesetz: Kastanien und neuer Wein (oder, für Kinder, irgendein Fruchtsaft) gehören zusammen. Spätestens nach der fünften oder sechsten, „trocken“ hinuntergewürgten Bratkastanie müssen auch Zugereiste erkennen, dass der Mensch – kastanientechnisch betrachtet – eine Fehlkonstruktion ist: Jeglicher Speichelfluss bleibt aus, die zerkauten Kastanien verdichten sich im Mund gnadenlos zur „Papp“, da hilft nur ein ordentlicher Schluck „Siaßer“ oder richtig durchgegorener ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.