Leben

Urige Hütten, schräge Gasthäuser

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 03. Januar 2019

Mus
Ganz hinten im Passeiertal: Da gibt es noch die kräftig-deftige Bauern­kuchl. © Extrawurst
 

Vergessene Sunntigs­brátlen, ausgefallene Tiroler Kóschterlen; Querfeldein durch vier besondere Südtiroler Gastwirtschaften.

Kann man denn ein Ziegenkitz noch essen, wenn es erwachsen ist? Und wenn ja, was tut man, wenn es sich um einen ausgewachsenen Bock handelt? Nun ja, in der gestylten, leichten Fashionküche des Vorderpasseier wird man Ihnen darauf eher keine geeignete Antwort geben können …, aber hinten, ganz „zíntrigscht & zöbrigscht“, wo die stärksten Laggl und die záchsten Ranggler von ganz Südtirol die Ärmel aufkrempeln, da ist die kräftig-deftige ­Bauernkuchl anzutreffen. Da gibt es wunderbar geschmorte Góasbrátlen, die geschmacklich sogar einem veritablen Gamsbraten ebenbürtig ...

weitere Bilder

  • Bauern­kuchl

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.