Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Auf einem grünen Zweig

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 24. Januar 2019

Cristina Kury
„Es hat begonnen, Spaß zu machen“: Cristina Kury beim Termin mit ff in ihrer Laubenwohnung. © Alexander Alber
 

Sie leidet darunter, nie reagiert zu haben. Aber sie freut sich diebisch, zumindest indirekt, „die Stadt Meran übernommen“ zu haben. Jetzt ist Cristina Kury 70 – und immer noch nicht leise.

Nein, ein Wunderkind war sie nie. Als sie endlich in die Politik ging, war sie bereits über 40. Und als sie endlich ihren Ivo Carli heiratete – zusammen sind die beiden seit fast einem halben Jahrhundert –, da war sie schon 68 und längst Rentnerin. Cristina Kury könnte man eine typische Spätzünderin nennen.
Wir treffen sie in ihrer Wohnung unter den Meraner Lauben. Schnuggelige Gemütlichkeit herrscht hier, im Wohnzimmer steht ein Klavier, tritt man auf die Dachterrasse, eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die Dächer der Meraner Altstadt. Kury nimmt auf einem Sessel ...

weitere Bilder

  • Fotos von Kury

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.