Leben

Ein „Green Book“ gegen Netflix

Aus ff 09 vom Donnerstag, den 28. Februar 2019

Film „Green Book“
„Green Book“ wurde mit dem Oscar als bester Film ausgezeichnet. © Rivistastudio.com
 

Film – Die Oscars: (gm) In „Green Book“ von Peter Farrelly kutschiert ein Weißer einen Schwarzen durch die USA. Tony mit der großen Schnauze (Viggo
Mortensen) rettet dem Pianisten Don Shirley (Mahers­hala Ali) öfter den Arsch – die US-Südstaaten sind noch rassistisch, in dem Schwarze ihre Klavierkünste zeigen, aber nicht im Restaurant essen dürfen. Dass „Green Book“ (Bild) mit dem Oscar als bester Film ausgezeichnet wurde, gefiel nicht allen: zu weichgespült, zu erfolgreich, unterschwellig rassistisch. Das ist ziemlich unfair, aber in der Kritik ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.