Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Ausguck auf Bozen

Aus ff 13 vom Donnerstag, den 28. März 2019

4 Speisen
Speisen aus der Hand von Chefkoch Mattia Baroni. © Extrawurst
 

Restaurant Haselburg: Von der Burgruine zur Schlosskantine – ­ehrgeiziger Koch mit viel Spieltrieb.

Tun wir a bissele Bozen schaun?“ – Ungefähr sieben- bis achthundert Jahre vor Benko kamen schon ein paar Adelige auf die gute Idee, in luftiger Höhe über der Stadt eine stattliche Residenz errichten zu lassen. So entstanden damals nach und nach die Schlösser Runkelstein, Boymont und die Haselburg.
An der Haselburg sind im Laufe der Jahrhunderte Dächer ein- und Mauern abgefallen, jedoch konnte sich die obere, hintere Burgschenke hartnäckig halten; hier hielten und halten immer noch die Bozner „Perlágger“ ein wenig Karten- und Burgschenken-Kultur hoch.
Vor über ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.