Leben

Den Gürtel weiter schnallen

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 06. Juni 2019

Raffeiner
Die Wirtsfamilie Raffeiner meint es gut mit der Bemessung der Portionen aus der Küche: Großgeschrieben wird in der Küche auch die Regionalität. © Archiv
 

Gasthaus Oberraindlhof, Schnalstal. Musealer Bauernhof, ordentliche Happen.

Der Oberraindlhof, der im Jahre 1581 erstmals in einer Urkunde genannt wird, bietet den unvergleichlichen Charme eines unter den strengen Auflagen des Denkmalschutzes vorbildlich renovierten Bauernhauses. Hier wird die bäuerliche Tradition hochgehalten, die Wirtsfamilie Raffeiner bietet Fleisch, Wurst, Käse hauptsächlich aus dem eigenen Tal an.
Das Foto auf der Haus-Internetseite, auf dem man 4 kräftige Hände beim Drehen an der Nudelpresse erkennen kann, macht neugierig auf die „Schnalser Nudeln“ (14 €): der Teig (vorwiegend Roggenmehl) wird durch eine antike ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.